Wo soll gespart, wo Geld ausgegeben werden? Reden Sie mit!
Beitrags-Details

Wachstumsstandort Hamburg

citybowl am 25.06.2009 | 12:34
Hamburg muß noch attraktiver für Touristen,Künstler und neue Bürger werden.Der tolle Standort Hamburg muß sich viel mehr als Chancen und Veranstaltungsmetropole verstehen und damit noch mehr Anziehungspunkt werden.Hamburg hat von der Größe her,zu wenig Menschen,zu wenig Steueraufkommen.Es muß meht Tempo in die Stadt und damit mehr Aktivität.Professionelle aktive Entscheidungsstellen.

Hamburg hat das Potential für 2,5 Millionen Einwohner.Der Brückenkopf zu Scandinavien ist immer noch zu passiv.Das große Hafengelände ist eine zu HPA lastig und braucht mehr öffentliche Nutzung.Es scheitern zu viele Großveranstaltungen an privaten Einwänden.Hamburg ist international noch immer zu unbekannt und glaubt an die Sage vom Tor zur Welt.Hamburg ist Deutschlands Optimimus für ein WIR-Gefühl und muß für mehr Investition werben,denn es müssen mehr Einnahmen her und keine Verzettelung in den Ausgaben geschehen.Die Zeit der Pfeffersäcke ist vorbei nun muß der Bürger sich einbringen und nicht länger warten,das Parteien irgend etwas bewirken können.Hamburg sollte mehr auf Bürgerbeteligung setzen,denn es gibt tolle Ideen in dieser Stadt.




vorhandene Antworten
chaoshacker am 25.06.2009 | 21:57
Genau! Nur schade, daß die Elbphilharmonie dauernd in der Kritik steht. Aber genau solche Projekte braucht man, wenn man die hier genannten Ziele erreichen will! Wenn man jedes solcher Projekte mit "denkt doch mal einer an die Kinder!" kaputtdiskutiert, kann man auch in 20 Jahren noch in Hamburg bewundernd über die Bauwerke anderer Städte sprechen. Ach ja: und bloß nicht höher als die Kirchtürme bauen...

Zu den Großveranstaltungen: es wirkt schon sehr piefig wenn bei großen Stadtfesten um Mitternacht die Musik ausgeht und die Buden dichtmachen. Was sollen Touristen davon halten? Bis 1 oder 2 Uhr sollte möglich sein!

Was die tollen Ideen angeht: ich habe dafür hier ein Ideenmanagement vorgeschlagen, damit tolle Ideen vorgetragen werden können, nicht verloren gehen und professionell ausgewertet werden können. Wenn Bürger bereit sind ihre Ideen und ihr Fachwissen kostenlos bereitzustellen, sollte man sie nicht daran hindern.
Moderator am 26.06.2009 | 09:31
Hallo citybowl,

können Sie uns noch ein bisschen mehr dazu erzählen, woran es Ihrer Meinung hier genau hapert?
Wo sehen Sie die Faktoren, die das Tempo bremsen und wie könnte das behoben werden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Foren-Übersicht
Hauptforum
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 278
Diskussion mit Wolfgang Rose (ver.di / SPD)
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 37
Leistungen & Projekte
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 18
Mögliche Einsparungen
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 223
Begründungsforum
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 1286
Livediskussion Bildung
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 41
Expertenforum
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 47
Lob & Kritik
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 37
Melden Sie sich an und laden Sie Ihre Freunde ein