Wo soll gespart, wo Geld ausgegeben werden? Reden Sie mit!
Wiki

Verkehrsverbesserungen

Moderator am 06.07.2009 | 14:48
» Beteiligte
Betty Monaco, Monrak, Hubert, ZaphodB, pleo, Farmsener, matjes, mcgregor, HaSe, ut, Rüdiger Kruse, gordon2, AS-TA, susanne K., schuby


» Kurzbeschreibung
Im Rahmen des Wikis werden verschiedene Vorschläge zur Verbesserung des Hamburger Verkehrs erörtert.


» Langfassung
XXL-Bus
Um eine umweltfreundlichere Stadt erhalten zu können, sollten Elektroautos und XXL-Busse in der Stadt eingesetzt werden. Zu beachten jedoch ist, dass solche Busse nicht in jede Straße auf Grund ihrer Größe fahren könnten. Vor allem in Kurven gäbe es gravierende Probleme für einen XXL- Bus. Außerdem sind auch solche Beschaffungen sehr teuer.
Dagegen spräche, dass XXL-Busse oder aber eine Straßenbahn den Verkehr vergrößern würde, da sie neben dem schon bestehenden Verkehrsmittel funktionieren müssten. Deshalb könnte man dazu tendieren, das Verkehrsnetz auszubauen und zu verbessern.

Eine gute Verkehrsinfrastruktur käme allen Bürgern zu Gute. Für eine Stadtbahn müsste man allerdings ganz neue Wege kennzeichnen und dann Schienen bauen. Hinzu könnten die Stadtbahn auch die Straßen noch mehr überlasten, als sie es derzeit schon wären. Zudem seien Stadtbahnen nicht viel leiser als Busse oder Autos. Außerdem könne man das Geld anstatt für XXL-Busse oder die Stadtbahn für die Sanierung der Straßen ausgeben um somit ein besser Stadtbild zu erlangen.

Stadtbahn
Allerdings sei eine Stadtbahn weit aus günstiger als Bus oder Bahn. Busspuren müssten jede 6-8 Jahre beseitigt werden um nicht gefährlich zu werden. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass eben die Reibung auf der Schiene bei einer Stadtbahn weit aus niedrigere Kosten erzeugen würde, als das betanken der Busse. Eine U- oder S-Bahn sei zudem eine Einzelanfertigung, die sehr viel Geld kosten würde, während eine Stadtbahn ein Massenprodukt sei. Mit einer Stadtbahn müssten dann nicht so schnell neue S-und U-Bahnwege gebaut werden. Auch hier sollte man sich an Beispiele andere Städte halten, die täglich mit einer Stadtbahn bis zu 7.000 Gäste fahren würden.

Außerdem müsste der Platzfaktor dazugerechnet werden. Durch die Zunahme an Autos entstünden immer öfter Verkehrstaus auf den Straßen. Auch ein Bus fahre genau in dem gleichen Verkehr. Eine Stadtbahn dagegen hätte meistens ihre eigenen Wege und sei somit unabhängig von jeglichen Staus. Sie sei somit die beste Alternative zu Auto und Bus.
Die Stadtbahn müsste nur einen sinnvollen Streckenweg bekommen. Damit könnte sie nicht nur den Individualverkehr verringern sondern auch als Teil einer guten Verkehrsinfrastruktur den Standort Hamburg fördern.

Elektrofahrzeuge
Um die Stadt umweltfreundlicher gestalten zu können, könnte man Elektrofahrzeuge einsetzten. Dies würde die Abgase und den Gestank in der Stadt verringern. Dazu bräuchte man allerdings auch Möglichkeiten, das Auto mit Strom zu versorgen. Als weitere Maßnahme könnte man sogar auch den ÖPNV mit Elektro- und Hybridfahrzeugen ausstatten. Jedoch wäre dies momentan gar nicht möglich, da die dazu gehörende Energie noch nicht gegeben sei. Atomkraft sei absolut der falsche Weg und Sonnen- und Windenergie würden dagegen nicht ausreichen. Alte Akkus wiederum seien Sondermüll und böten somit auch keine Alternative.


Foren-Übersicht
Hauptforum
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 278
Diskussion mit Wolfgang Rose (ver.di / SPD)
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 37
Leistungen & Projekte
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 18
Mögliche Einsparungen
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 223
Begründungsforum
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 1286
Livediskussion Bildung
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 41
Expertenforum
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 47
Lob & Kritik
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 37
Melden Sie sich an und laden Sie Ihre Freunde ein