Eigene Beiträge: (114)
Herzlich Willkommen beim Hamburger Bürgerhaushaltsdiskurs!
Moderator   am 16.06.2009 | 08:52 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, in dem vierwöchigen Online-Diskurs wollen wir über die zukünftige... mehr...
Moderator am 16.06.2009 | 10:15
Liebe Teilnehmende,
Umweltschutz ist ein gutes Stichwort. Gibt es hier weitere Verordnungen, die Ihrer Meinung nach optimiert werden können, um die Umwelt zu schonen?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 16.06.2009 | 10:30
Hallo Brutus,
ich möchte Sie bitte, sachlich zu argumentieren.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Bezirksämter rationalisieren / Behördenapparat reduzieren
Moderator   am 16.06.2009 | 10:52 | Anmerkungen: 4
Liebe Teilnehmende, im Begründuhgsforum wurde angeregt, die Bezirksämter zu rationalisieren und den... mehr...
Bürgerschaft, Verfassungsgericht, Rechnungshof
Moderator   am 16.06.2009 | 11:28 | Anmerkungen: 4
Liebe Teilnehmende, im Begründungsforum wurde weiterhin angeregt, auch im Bereich Bürgerschaft,... mehr...
Moderator am 16.06.2009 | 12:07
Hallo Hubert,
vielleicht könnten Sie uns mehr über die von Ihnen genannten Gesetze erzählen, die nicht so angewendet werden, wie sie geschrieben wurden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Kultur stärker durch die Nutzer finanzieren?
Moderator   am 16.06.2009 | 12:31 | Anmerkungen: 5
Liebe Teilnehmende, im Begründungsforum wurde erörtert, ob kulturelle Einrichtungen stärker durch diejenigen... mehr...
Moderator am 16.06.2009 | 13:05
Sehr geehrter Teilnehmer galoppi,

Wir möchten Sie bitten die Begründungsfelder für tatsächliche Begründungen Ihrer Haushaltsentscheidung zu verwenden.

Viele Grüße

Das Moderationsteam
Können wir uns Großprojekte wie die Stadtbahn und den A7 Deckel leisten?
Moderator   am 16.06.2009 | 14:19 | Anmerkungen: 11
Liebe Teilnehmende, im Begründungsforum wird diskutiert, ob Hamburg bei Großprojekten wie der Stadtbahn und... mehr...
Moderator am 16.06.2009 | 15:18
Hallo Herr Anetsberger, Liebe Teilnehmende,

wie aber können eine stärkere Überprüfung und Kontrolle mit einer gleichzeitigen Reduzierung des Bereichs einhergehen?
Und wie könnte ein wirkungsvoller Kontrollmechanismus hier aussehen?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Hafenfest mittels privater Investoren finanzieren?
Moderator   am 16.06.2009 | 16:30 | Anmerkungen: 1
Liebe Teilnehmende, im Begründungsforum wurde mehrere Vorschläge gemacht, inwiefern der Haushaltsbereich... mehr...
Moderator am 16.06.2009 | 17:14
Hallo Hubert,
haben Sie einen Ansatz dazu, wie diese Strukturen überwunden werden könnte?
Wer kann wie dazu beitragen, dass insgesamt effektiver gearbeitet wird und qualifizierte Personen eingestellt werden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 16.06.2009 | 18:46
Hallo Rodriguez!
Schieben Sie einfach den Regler ganz nach links. Der Regler trennt den Steuer- von dem Schuldenbereich, und indem Sie den Schuldenbereich ganz klein machen, werden Ihre Mehrausgaben in der Berechnung durch Steuern finanziert.

Viele Grüße
Maren Lübcke (Moderation)
Moderator am 16.06.2009 | 19:49
Hallo Sensai!

Das ist ein interessanter Vorschlag. Gibt es für Sie hierbei eine Untergrenze? Oder anders gefragt, wann wäre für Sie ein Vermögen ein Vermögen?

Viele Grüße
Maren Lübcke (Moderation)
Zusammenfassung vom 16.6.09
Moderator   am 16.06.2009 | 20:59 | Anmerkungen: 0
Der erste Tag zum Bürgerhaushalt Hamburg geht zu Ende. Im Hauptforum gab es eine spannende Diskussion zum... mehr...
Moderator am 17.06.2009 | 10:36
Hallo citybowl, liebe Teilnehmende,

an welchen Stellen müsste Ihrer Meinung nach angesetzt weden, um die Qualität der Verwaltung und die Effizienz des Hafens zu verbessern?
Welche bürokratischen Hürden sollten beseitigt werden, um das Tempo und die Dynamik Hamburgs zu steigern?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 17.06.2009 | 10:43
Liebe Teilnehmende,

das sind sehr wichtige Hinweise. Vielleicht gibt es noch andere Beispiele, wo sehr lange Zeiträume zwischen der Umsetzung einer Leistung und der Erstellung der Rechnung bzw. Einforderung der Kosten entstehen?

Haben Sie auch schon solche Erfahrungen gemacht - und wenn ja, in welchen Zusammenhängen?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 17.06.2009 | 10:54
Liebe Teilnehmende,
auch dies ist ein interessanter Hinweis. Zu diesem Thema wurden auch im Begründungsforum einige Vorschläge gemacht, z.B.

- "Kürzungen im Justizvollzug und vor allem in der Justizverwaltung. Umschichtung der Ersparnisse zu den Gerichten, um Verfahren zu beschleunigen."

- "Die Gerichte halten sich zu sehr mit "Bagatellklagen" auf, die teilweise noch in eine 2te Instanz gehen. Klare Befugnisse für die Richter schnell und nachvollziehbar sofort zu entscheiden."

- "Der Verwaltungsapparat ist zu groß. Bei effizienter Arbeitsweise lässt sich der "Wasserkopf" erheblich verkleinern."

- "Strafen nützen nichts gegen Kriminalität. Abbau der Betrafungseinrichtungen."

- "Strafgefangene müssten wesentlich mehr in den Wertschöpfungsprozess eingebunden werden. Damit sie der Gesellschaft dienen, anstatt ihr nur auf der Tasche zu liegen."

Was halten Sie davon?
Welche Ideen haben Sie zur Effizienzsteigerung in der Justiz? Und woran sollte sich das messen lassen?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 17.06.2009 | 11:01
Hallo Peter Anetsberger!

In der Tat, wir werden die Beiträge der Diskussion, sowie die Ergebnisse aus dem Haushaltsplaner in einem Bericht zusammenfassen, der dann der Hamburgischen Bürgerschaft vorgelegt wird. Zudem werden wir den Bericht hier auf der Plattform als download zur Verfügung stellen, und alle Teilnehmer über das Erscheinen des Berichtes informieren.

Viele Grüße
Maren Lübcke (Moderation)
Umweltzonen & Anwohnervignetten - teurer "Bürokratismus" oder hilfreiche Maßnahme?
Moderator   am 17.06.2009 | 11:16 | Anmerkungen: 11
Liebe Teilnehmende, im Forum hat sich eine kleine Diskussion darüber entwickelt, ob die Einrichtungen von... mehr...
Kitas versus staatliche Unterstützungsmaßnahmen?
Moderator   am 17.06.2009 | 15:24 | Anmerkungen: 1
Liebe Teilnehmende, mehr Geld für Kinderbetreuung bei gleichzeitiger Reduzierung der staatlichen... mehr...
Mehr Geld für Bildung - weniger für Wirtschaft und Arbeit
Moderator   am 17.06.2009 | 18:32 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, eine erste Zwischenauswertung der erstellten Haushalte zeigt einen Trend hin zu mehr... mehr...
Zusammenfassung vom 17.06.2009
Moderator   am 17.06.2009 | 21:02 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, am zweiten Tag unseres Haushaltsdiskurses wurden hauptsächlich die folgenden Themen... mehr...
Alle wollen eine effizientere Verwaltung — aber wie?
Moderator   am 18.06.2009 | 10:41 | Anmerkungen: 7
Liebe Teilnehmende, der Großteil unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer wünscht sich eine effizientere... mehr...
Moderator am 18.06.2009 | 13:25
Hallo ut,
die angesprochene Sortierfunktion wird tatsächlich bald zur Verfügung stehen.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 18.06.2009 | 13:39
LIebe Teilnehmende,
diese Idee scheint mir ein sehr origineller Hinweis zu sein, wie Arbeitsabläufe auch für die Ausführenden erleichtert werden könnten.

Vielleicht haben Sie noch andere hilfreiche Ideen aus Ihrem Alltag?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Kultur in der Finanzkrise?
Moderator   am 18.06.2009 | 14:33 | Anmerkungen: 1
Liebe Teilnehmende, angesichts leerer Kassen ist der Bereich Kultur, Sport und Medien häufig einer... mehr...
Moderator am 18.06.2009 | 16:52
Hallo GG60, liebe Teilnehmende,

ab morgen (Freitag) werden zum Start der 2. Phase auf der Plattform zwei neue Foren eröffnet, wo Sie genau solche Ideen einbringen können:

- Das Forum "Leistungen & Projekte" für Ihre Vorschlägen zu den Bereichen und Leistungen, die Ihrer Meinung nach erhalten oder ermöglicht werden müssen.

- Das Forum "Mögliche Einsparungen", in das Sie Ihre persönlichen Einsparideen oder Konzepte zur Erhöhung der Einnahmen einbringen können.

Die Vorschläge beider Listen können von anderen Nutzerinnen und Nutzern kommentiert, diskutiert und ergänzt werden. Die Ideen können zudem bewertet werden, so dass sich aus den Vorschlägen am Ende eine Prioritätenliste ergibt.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Zusammenfassung 18.06.2009
Moderator   am 18.06.2009 | 21:35 | Anmerkungen: 0
Am dritten Tag des Hamburger Bürgerhaushaltes 2009 wurden folgende Themen diskutiert: Stärkung der... mehr...
Neue Foren für konkrete Vorschläge
Moderator   am 19.06.2009 | 09:51 | Anmerkungen: 0
In zwei neuen Foren sammeln wir ab heute konkrete Vorschläge für Leistungen und Sparmaßnahmen: Das Forum... mehr...
Moderator am 19.06.2009 | 13:37
Hallo Rukh,

Vielen Dank für den Hinweis. Das Problem ist bereits behoben!

Die Prozentzahlen die direkt neben der Frage angezeigt werden helfen darüber hinaus mögliche Missverständnissen vorzubeugen.

Das Moderationsteam
Zusammenfassung 19.06.2009
Moderator   am 19.06.2009 | 21:03 | Anmerkungen: 0
Der vierte Tag des Hamburger Bürgerhaushaltes brachte eine Reihe von neuen Themen und neue Beiträge zu... mehr...
3 Fragen, 3 Antworten
Moderator   am 22.06.2009 | 10:30 | Anmerkungen: 0
Wie kann man den Haushlat konsolidieren, wo kann gespart und wo soll mehr ausgegeben werden? Die... mehr...
Moderator am 22.06.2009 | 14:00
Hallo HaSe,

Für die Detailbetrachtung sind die beiden Foren "Leistugen & Projekte" und "Mögliche Einsparungen" vorgesehen. Der Haushaltsrechner soll die generellen Trends bis 2020 einfangen.

Zusammengenommen entsteht so ein detailliertes Bild der Meinungen und Argumente der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Bengt Feil
(Moderationsteam)
Zusammenfassung 20.-22. Juni 2009
Moderator   am 22.06.2009 | 21:36 | Anmerkungen: 0
Im Folgenden die Zusammenfassung der Diskussion vom ersten Wochenende des Bürgerhaushaltes (20. und 21. Juni)... mehr...
Moderator am 23.06.2009 | 09:49
Hallo HaSe, liebe Teilnehmende,

ich möchte die Gelegenheit nutzen, um darauf aufmerksam zu machen, dass Sie unter dem Menüpunkt "Informieren" / Haushaltsbereiche weitere Details, Ziele, Aufgaben und Zahlen zu den einzelnen Haushaltsbereichen finden, um darauf Bezug nehmen zu können. Wenn Sie noch mehr Informationen brauchen, finden Sie dort auch den kompletten Einzelplan des Haushaltsbereichs als PDF zum Download. Über den folgenden Link kommen Sie in die Infothek:
 Link

Viel e Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Bezirksämter — bürgernaher Servicepunkt oder unwirtschaftliche Struktur?
Moderator   am 23.06.2009 | 11:29 | Anmerkungen: 1
Liebe Teilnehmende, an den Bezirksämtern scheiden sich die Geister. Nach Ansicht der Beiträge im... mehr...
Moderator am 23.06.2009 | 13:41
Liebe Teilnehmende,
unter folgenden Links finden Sie weitere Informationen zum Nordstaat:

Beitrag von Konrad Lammers:
 Link

Beitrag in der Welt:
 Link

Weiterer Beitrag in der Welt:
 Link

Beitrag im Abendblatt:
 Link


Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Wissenschaft und Forschung — fit für die Zukunft?
Moderator   am 23.06.2009 | 14:07 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, insgesamt wurde im Haushaltsrechner im Etat Wissenschaft und Forschung bislang eher... mehr...
Moderator am 23.06.2009 | 17:12
Hallo citybowl, liebe Teilnehmende,

vielleicht haben Sie ein konkretes Beispiel für uns, wo zu viele Behörden eingebunden sind und der Prozess zu lange dauert?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 23.06.2009 | 17:17
Liebe Teilnehmende,
vielleicht kennen Sie weitere Beispiele aus anderen Gegenden / Ländern, wo Umweltschutzmaßnahmen zur Erhöhung der Effizienz bzw. Verringerung der Kosten beigetragen haben?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Zusammenfassung 23.06.2009
Moderator   am 23.06.2009 | 21:09 | Anmerkungen: 0
Am heutigen Diskussionstag wurden folgende Themen von den Beteiligten behandelt: Verkehr, Nutzen der... mehr...
Moderator am 24.06.2009 | 09:56
Hallo MehrScheinAlsSein, liebe Teilnehmende,

ich möchte die Gelegenheit nutzen, um darauf hinzuweisen, dass dieses Forum im Auftrag der Hamburgischen Bürgerschaft, also aller in der Bürgerschaft vertretenen Parteien, und nicht der Regierungsparteien durchgeführt wird.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 24.06.2009 | 10:26
Lieber Herr Prof. Budäus, lieber Herr Bräuninger,

Sie sprechen von "Bemühungen um Leistungserfassung und Wirkungsanalysen". Wie könnte ein sinnvolles System aussehen, um diese Analysen durchzuführen?
Wer sollte diese Bewertungen vornehmen und wie kann mit internen Widerständen umgegangen werden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 24.06.2009 | 11:12
Liebe Teilnehmende,
inwiefern lässt sich ein solcher Vorschlag vereinen mit dem permanenten Druck für Lehrerinnen und Lehrer, sich ständig weiter fortzubilden?
Gibt es dafür keinen Bedarf?
Inwiefern könnte die Fortbildung anders organisiert sein, andere Themen ansprechen?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 24.06.2009 | 11:15
Hallo Antonia Hinrichsen,
vielleicht können Sie uns noch etwas mehr darüber erzählen, wie das holländische Beispiel einer Agentur für Zwischennutzungen funktioniert?
Und welche Erfahrungen wurden damit gemacht?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Abbau der Subventionen, verstärkte Arbeitsmarktförderung - was führt aus der Krise?
Moderator   am 24.06.2009 | 11:47 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, in Zeiten der Finanzkrise und wachsenden Schulden ist guter Rat teuer. Sollte die... mehr...
Moderator am 24.06.2009 | 19:05
Hallo Frau Löffler, Herr Bräuninger und Veddel,

wenn ich jetzt das Beispiel des Teilnehmers Veddel aufgreife - Bau einer neuen Universität - stellt sich die Frage, wer definiert einerseits, wo der Grundbedarf aufhört ud die "rosa Schleife" anfängt und andererseits welchen "Mehrwert" ein solches Projekt tatsächlich implizieren kann (z.B. nicht nur Gebäude, sondern auch Touristenattraktion) und was es uns wert sein darf?

Andererseits scheint die Bewertung eines solchen "Großprojektes" noch einfacher als eine Evaluierung der täglichen und wenig Aufsehen erregenden Leistungen und der dazu gehörenden Arbeitsabläufe.

Welche Möglichkeiten sehen Sie, um innerhalb der Verwaltung zu effizienteren Abläufen und Einsparungen zu kommen, ohne dass die Angst vor Stellenabbau hier ein konstruktives Miteinander verhindert?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Zusammenfassung vom 24.06.09
Moderator   am 24.06.2009 | 20:58 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, am heutigen Mittwoch haben zwei Themen die Diskussionen beherrscht, einerseits... mehr...
Videochat mit Kruse und Bischoff jetzt gestartet!
Moderator   am 25.06.2009 | 14:31 | Anmerkungen: 3
Liebe Teilnehmende, die Haushaltssprecher der CDU, Rüdiger Kruse, und von DIE LINKE, Dr. Joachim Bischoff,... mehr...
Moderator am 25.06.2009 | 15:22
Hallo Ella,
wir werden in jedem Fall eine Dokumentation ermöglichen.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 25.06.2009 | 15:35
Hallo Herr Prof. Budäus,
ich habe Ihre Frage weitergeleitet, aber es konnten in der Kürze der Zeit leider nicht alle Fragen beantwortet werden.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Zusammenfassung vom 25.06.09
Moderator   am 25.06.2009 | 20:59 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, heute diskutierten die Fachsprecher für Haushalt der CDU-Fraktion, Rüdiger Kruse, und... mehr...
Moderator am 26.06.2009 | 09:31
Hallo citybowl,

können Sie uns noch ein bisschen mehr dazu erzählen, woran es Ihrer Meinung hier genau hapert?
Wo sehen Sie die Faktoren, die das Tempo bremsen und wie könnte das behoben werden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Mehr Geld für Bildung! Aber wo und wie genau?
Moderator   am 26.06.2009 | 10:07 | Anmerkungen: 13
Liebe Teilnehmende, in Bezug auf das Thema Schulen und Bildung ist die Meinung unserer Teilnehmenden sehr... mehr...
Zusammenfassung vom 26.06.09
Moderator   am 27.06.2009 | 09:42 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, am gestrigen Freitag hat das Thema Schule und Bildung die Diskussionen bestimmt. Dabei... mehr...
Moderator am 27.06.2009 | 15:28
Liebe Teilnehmende,
ich möchte Sie bei dieser Gelegenheit bitten, sich auf die Argumentation zu konzentrieren und von gegenseitigen, persönlichen Angriffen abzusehen. Im Sinne einer konstruktiven Gesprächsatmosphäre bitte ich Sie, bei allem persönlichen Engagement dennoch sachlich zu bleiben.
Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 29.06.2009 | 09:33
Liebe Teilnehmende,
weitere Kommentare und Beispiele zu diesem Thema finden Sie auch in folgendem Diskussionsstrang:  Link eback=viewcompiler_forum&view_id_author=

Vielleicht haben Sie auch noch weitere Ideen, inwiefern mit modernen Technologien sowohl die Umwelt geschont als auch Geld gespart werden kann?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Stadtentwicklung versus Umwelt? Ein Haushaltsbereich, der polarisiert...
Moderator   am 29.06.2009 | 10:38 | Anmerkungen: 1
Liebe Teilnehmende, der Haushaltsbereich Stadtentwicklung und Umwelt ist innerhalb der vorliegenden... mehr...
Moderator am 29.06.2009 | 12:14
Hallo chaoshacker,
vielen Dank für den Hinweis. Wir haben den fehlerhaften Link inzwischen korrigiert.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 29.06.2009 | 15:21
Hallo Farmsener,
dass Sie die Beiträge nicht immer sofort sehen, könnte daran liegen, dass die Moderatoren die Beiträge am Wochenende in unregelmäßigen Abständen freischalten.

In der Woche dagegen sind die Beiträge zwischen 9 und 21 Uhr immer sofort zu sehen. Die in der Nacht geschriebenen Beiträge werden jeweils morgens um 9 Uhr freigeschaltet.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 29.06.2009 | 15:35
Hallo Boris,
vielleicht können Sie uns noch ein bisschen mehr dazu erzählen, welchen Reformstau Sie meinen und wo Sie die Engpässe sehen, die abgebaut werden müssen?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Zusammenfassung vom 29.06.09
Moderator   am 29.06.2009 | 20:59 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, während sich am vergangenen Wochenende hauptsächlich die Gegner der... mehr...
Hinweis zu Doppelungen in den Vorschlagslisten
Moderator   am 30.06.2009 | 11:02 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, angesichts der derzeitig gehäuft auftretenden Doppelungen in den Vorschlagslisten (ein... mehr...
Moderator am 30.06.2009 | 11:20
Übertrag der doppelten Ideen:

von Mutterfürbildung am 28.06.2009 | 18:17
Schulreform, insbes. Primarschule

Die Einführung der Primarschule kostet den Hamburger Haushalt UNSUMMEN, weil fast keine der zukünftigen Primarschulen genügend Räume oder Fachräume haben, so dass fast überall Umbauten bzw. Anbauten nötig werden.
Lehrer und/oder Schüler werden gezwungen, zwischen den verschiedenen Schulen zu pendeln, was viel Zeit verschwendet(wer bezahlt?) und zusätzliche Kosten verursacht.
In dern weiterführenden Schulen werden die Klassen- bzw. Fachräume ungenutzt leer stehen, während in der gleichen Anzahl an den Primarschulen neue Räume geschaffen werden müssen !!??? Unwirtschaftlicher geht"s nun wirklich nicht!!!

Da ohnehin nicht bewiesen ist, dass Schüler in der Primarschule besser lernen als in der 4-jährigen Grundschule (vgl. hierzu Vortrag von Professor Tillmann am LI am 31.3.09) sollte die (aus o.g. Gründen) absurde Primarschule ERSATZLOS GESTRICHEN werden und das ohnehin knappe Geld lieber gleich in INHALTLICHE VERBESSERUNGEN für die Schüler investiert werden. Die z.T. guten Ansätze der Schulreform könnten ohne weiters auch in der schon bestehenden Schulstruktur umgesetzt werden. Die Kosten für die Einführung der Primarschule (neben der ganzen Unruhe und dem Chaos) könnte man gänzlich sparen!
Bei all den überzeugenden Argumenten gegen die Primarschule gestatten Sie mir die Frage: Worum geht es der Bürgerschaft (hier insbes. GAL) eigentlich? Um das Wohl der Kinder oder um Macht?



von ElLobito01 am 29.06.2009 | 17:28
Verzicht Primarschule

Die Einführung der Primarschule sollte sofort gestoppt werden.
Die Primarschule ist der größte Fehler in der Haushaltspolitik. Nicht nur, dass sie die Stadt in unversöhnliche Lager spaltet - sie ist auch noch wissenschaftlich unbegründet und wird ein großes Chaos erzeugen. Das Geld könnte besser eingesetzt werden: zur qualitativen Verbesserung der Schulräume und -materialien, zur Einführung bedeutend kleinerer Klassenstärken und für Investitionen in tatsächlichen Brennpunktgebieten.
Was heißt hier "Soziales"?
Moderator   am 30.06.2009 | 13:29 | Anmerkungen: 2
Liebe Teilnehmende, der Bereich Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz ist einer der drei ... mehr...
Moderator am 30.06.2009 | 20:22
Hallo chaoshacker,

Wir möchten Sie bitten ihre Beiträge auf der argumentativen Ebene zu formulieren (was Sie ja auch im ersten Teil ihres Beitrages tuen) und von persönlichen Kommentaren abzusehen.

Das Moderationsteam
Zusammenfassung 30.06.2009
Moderator   am 30.06.2009 | 21:10 | Anmerkungen: 0
Heute wurde vom Moderationsteam eine Zwischenbilanz des Bürgerhaushaltes veröffentlicht. Diese können Sie... mehr...
Moderator am 01.07.2009 | 10:17
Hallo Lamy,

inwiefern könnten Ihrer Meinung nach die P&R-Möglichkeiten genau verbessert werden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 01.07.2009 | 10:32
Hallo Sensai, liebe Teilnehmende

wo würden Sie anssetzen?
Welche Faktoren gehören dazu, um den sozialen Frieden zu sichern?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 01.07.2009 | 12:14
Liebe Teilnehmende,

ich möchte Sie bei dieser Gelegenheit darum bitten, sich trotz der emotionalen Debatte um diesen schwierigen Themenkomplex dennoch auf den Austausch von Argumenten zu konzentrieren und dabei bitte sachlich zu bleiben.

Es geht um die Frage, welche Argumente sprechen für die Primarschule und welche dagegen? Und inwiefern hat dieses Thema Auswirkungen auf den Hamburger Haushalt?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 01.07.2009 | 12:58
Übertrag eins gleichnamigen Vorschlags:

Verzicht auf Einführung der Primarschule
Sachlichkeit ! am 01.07.2009 | 12:49
Die von Senatorin Goetsch geplante Schulreform sollte sofort gestoppt werden, bevor dort Gelder verschleudert werden.

Die geplante Schulreform verbessert nicht die Qualität der Schulbildung in Hamburg. Nicht Strukturen, sondern Inhalte sind wichtig. Für notwendige inhaltliche Maßnahmen (mehr und besser ausgebildete Lehrkräfte, kleinere Klassen, bessere Ausstattung der Schulen) wird jedoch kein Geld da sein, nach dieses Geld zuvor in den Umbau der Grundschulen in Primarschulen verschwendet worden ist. Um insbesondere die schwächeren Schüler(innen) mitzunehmen, bedarf es einer frühen und in vielen Fällen auch sprachlichen Förderung, schon vor Beginn der Schulzeit. Die Verlängerung der Grundschule auf 6 Jahre bringt das überhaupt nichts.
Moderator am 01.07.2009 | 13:11
Hallo Miko,

vielleicht mögen Sie uns noch etwas mehr dazu erzählen, wie die Strukturen in den Niederlanden aussehen? Und inwiefern sie sich dadurch von Hamburg unterscheiden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Zusammenfassung vom 01.07.09
Moderator   am 01.07.2009 | 21:00 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, der heutige Mittwoch wurde thematisch von der Diskussion um die Einführung der... mehr...
Projekte in den Bezirken
Moderator   am 02.07.2009 | 10:27 | Anmerkungen: 1
Guten Morgen, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Heute morgen sind bereits zwei Begründungen... mehr...
Moderator am 02.07.2009 | 10:30
Liebe Teilnehmende,

ich möchte nochmals darauf hinweisen, trotz der hitzigen Debatte von persönlichen Angriffen abzusehen und bitte sachlich zu bleiben. Hier soll es ausschließlich um die Argumentation gehen.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 02.07.2009 | 11:45
Hallo kirstensversuch!

Vielen Dank für die Frage. Wir werden am Ende der Diskussion ein Ergebnisbericht erstellen, den wir hier auf der Plattform veröffentlichen und der Hamburgischen Bürgerschaft vorlegen, der dann in die Haushaltsberatungen einfließt.

Teil des Ergebnisberichtes werden auch die Wikis sein, die wir in den nächsten Tagen hier auf der Plattform veröffentlichen, und die die thematisch zusammenpassenden Veränderungsvorschläge bündeln. Sie können die Wikis dann ergänzen und erweitern.

Wenn Sie zudem wissen möchten, was aus den Ergebnissen des Bürgerhaushalts 2006 geworden ist, können Sie auf Demos-Monitor.de nachlesen  Link

Viele Grüße
Maren Lübcke (Moderation)
Moderator am 02.07.2009 | 17:13
Hallo Logo,

scheinbar liegt hier ein Missverständnis vor. Wir haben diese Liste nicht ins Netz gestellt, sondern als temporären Stand der Bewertungen unseren registrierten Teilnehmenden zur Information in Form eines Newsletters zugesandt.

Vielleicht haben Sie unsere ausführliche Zwischenbilanz noch nicht gesehen, die weit umfangreicher ist, als die von Ihnen angeführten Teile:  Link

Inwiefern die Medien darüber berichten, entzieht sich unserer Einflussnahme.

Außerdem möchte ich die Gelegenheit nutzen, um nochmal auf unsere täglichen Zusammenfassungen hinzuweisen, die wir von der vorangehenden Diskussion anfertigen. Diese finden Sie sowohl im Hauptforum als auch in der Infothek:  Link

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Zusammenfassung für den 2.07.
Moderator   am 02.07.2009 | 20:52 | Anmerkungen: 0
Hauptforum: Im Hauptforum wurde die Frage aufgeworfen, ob der strenge Sparkurs im Bildungsbereich... mehr...
Herzlich Willkommen im Livediskussionsforum zur Bildung
Moderator   am 03.07.2009 | 14:30 | Anmerkungen: 1
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Ich begrüße Sie herzlich zu unserem Live-Chat mit Herrn Rosenboom... mehr...
Herzlich Willkommen
Moderator   am 03.07.2009 | 14:32 | Anmerkungen: 1
Sehr geehrter Herr Rosenboom! Wir begrüßen Sie herzlich zu unserer Diskussion zum Bürgerhaushalt Hamburg.... mehr...
Frage von Nutzer Gerd
Moderator   am 03.07.2009 | 15:02 | Anmerkungen: 2
Ich möchte kurz eine Frage vom Anfang nochmal nach oben bringen: Gerd am 03.07.2009 | 14:36 Hallo Frau... mehr...
Lernleistung messen
Moderator   am 03.07.2009 | 15:19 | Anmerkungen: 1
Sehr geehrter Herr Rosenboom! Im Forum wurde von einem Teilnehmer angeregt, die Lehrleistung anhand von... mehr...
Vielen Dank
Moderator   am 03.07.2009 | 15:32 | Anmerkungen: 2
Sehr geehrter Herr Rosenboom! wir danken Ihnen herzlich, dass Sie heute im Bürgerhaushalt teilgenommen... mehr...
Zusammenfassung für den 3.07
Moderator   am 03.07.2009 | 21:02 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Heute fand im Live-Chat eine spannende Diskussion mit Herrn Norbert... mehr...
Moderator am 06.07.2009 | 09:04
Übertrag einer gleichnamigen Idee:

Von Hamburger Deern 2009-07-05 | 22:21

Primarschule - zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker??

Keine Einführung der Primarschule, dafür die Gelder in die inhaltliche, räumliche und personelle Verbesserung der vorhandenen Schulen stecken.

Solange keine Überprüfung der Wirksamkeit einer Primarschule stattgefunden hat, darf Sie nicht eingeführt werden. Die Indikation des Produkts ist zwar formuliert, seine Wirksamkeit bleibt jedoch ungeprüft im Dunklen, allein dem Hersteller ( Goetsch) zu vertrauen ist ein Verbrechen am Patienten (Schüler, Lehrer), besonders weil erfolgreiche Konkurrenzmittel aus den Regalen geräumt werden, um ungeprüft der Primarschule ein Bildungsmonopol zu verschaffen, das sich dem Qualitätsvergleich nicht stellen muss. Dass sich einige Grundschulen im Selbstversuch schon die Primarschule verordnet haben, beweist nicht ihre Wirksamkeit, sondern zeigt nur die stadtteilbezogene Verzweiflung von manchen Schülern, Eltern und Lehrern irgendwie an mehr Lehrerstunden und Ausstattungsverbesserungen zu gelangen. Dank sei der großen Mehrheit von Schulen, die der Verführung zur Einnahme der Koalitionsdroge Primarschule widerstanden haben und auf eine Überprüfung - zwar nicht durch Arzt und Apotheker warten , aber hoffentlich durch Goetschlorentbeust unabhängige Wissenschaftler hoffen dürfen. Da kämpfen Lehrer, Schüler, Eltern noch mit den Nebenwirkungen der Stadtteilschule und dem G8 Jahrgang und trotzdem wird ihnen zeitgleich schon die nächste Substanz in den Rachen geschoben. Die Hamburger werden vergiftet und die Bürgerschaft muss von allein die Einführung der Primarschule stoppen, bevor die verzweifelten Patienten per Volksentscheid in letzter Sekunde den Politikern ihr Medikament vor die Füße kotzen (Entschuldigung für diesen drastischen Ausdruck) . Was könnte man alles mit den bis dahin verschwendeten Geldern für Planungsgruppen und Planungsangestellten anschaffen oder wieviel Energie hätten Lehrer in ihren Unterricht stecken können, anstatt über das unausgreifte Primarschulprodukt konferieren zu müssen. Erst Risiken und Nebenwirkungen der Primarschule überprüfen , bevor dafür geld ausgegeben wird.
Letzte Diskurswoche gestartet
Moderator   am 06.07.2009 | 09:27 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, heute starten wir in die letzte Woche unserer Haushaltsdiskussion. Bislang haben... mehr...
Moderator am 06.07.2009 | 10:18
Liebe Teilnehmende,
ich möchte Sie bitten, trotz der emotionalen Debatte sachlich zu bleiben und auf die Argumente zu konzentrieren.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 06.07.2009 | 12:00
Liebe Teilnehmende,

inwiefern kann Kultur finanzierbar und gleichzeitig attraktiv und zugänglich für alle sein?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 06.07.2009 | 12:05
Hallo HaSe, liebe Teilnehmende,

wo könnte so ein One-Stop-Shop Ihrer Meinung nach angesiedelt sein?
Wie könnten die Abläufe generell vereinfacht werden?

Wo genau gibt es Dopplungen in den Prozessen?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 06.07.2009 | 12:34
Hallo Wolfgang Rose, liebe Teilnehmende,

ich möchte bei der Gelegenheit auf folgende Vorschlagsliste zu Leistungen & Projekten aufmerksam machen, die genau für diese Art der Ideen eingerichtet wurde:
 Link

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 06.07.2009 | 19:16
Hallo Logo,
es wird am Ende des Haushaltsdiskurses eine umfassende Auswertung des gesamten Verlaufs und der Ergebnisse geben, die anschließend in einem Endbericht dargestellt werden.

Dennoch möchte ich zu bedenken geben, dass in einer Zwischenbilanz bzw. Zusammenfassung nicht jedes Detail dargestellt werden kann, da das den Rahmen sprengen und keiner mehr lesen würde. Außerdem stellt sie lediglich einen kurzfristigen Zwischenstand dar.

Aber wie Sie sehen, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, dies zu kommentieren und um die Punkte zu ergänzen, die Ihrer Meinung nach nicht berücksichtigt wurden.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Thematische Wikis eröffnet
Moderator   am 06.07.2009 | 19:41 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, wir haben jetzt begonnen, auf der Grundlage Ihrer Beiträge und Vorschläge so genannte... mehr...
Moderator am 06.07.2009 | 20:32
Liebe Teilnehmende,

vielleicht kennen Sie aus Ihrem Alltag noch weitere Beispiele dieser Art, mit der die Diskussion angereichert werden könnte?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Zusammenfassung vom 04.-06.07.09
Moderator   am 06.07.2009 | 21:01 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, über das Wochenende gab es neben den Bildungsthemen noch einige Vorschläge zum Verkehr,... mehr...
Sport, Medien und Kultur
Moderator   am 07.07.2009 | 11:02 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Die Haushaltsposten, die Sie in unserem Planer verändern können,... mehr...
Moderator am 07.07.2009 | 11:35
Liebe Gwynneth!

Mich würde interessieren, wo Sie diese Defizite hinsichtlich Sozialwohnungen und Baumbestand genau sehen? Gibt es bestimmte Stadtteile, in denen der Handlungsbedarf besonders groß ist?

Viele Grüße
Maren Lübcke (Moderation)
Zusammenfassung 7.7
Moderator   am 07.07.2009 | 20:59 | Anmerkungen: 0
Im Hauptforum wurde heute in mehreren Beiträgen noch mal die Idee der Vermögenssteuer bzw. Vermögensabgabe... mehr...
Inneres: mehr Polizei oder zu viel Überwachungstechnik?
Moderator   am 08.07.2009 | 10:01 | Anmerkungen: 7
Liebe Teilnehmende, der Haushaltsbereich Inneres wurde von Ihnen im Durchschnitt leicht reduziert. Dennoch... mehr...
Live-Diskussion Morgen
Moderator   am 08.07.2009 | 21:04 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, mit heute geht ein ruhiger Tag zu Ende. Mittlerweile haben sich 538... mehr...
Diskutieren Sie heute mit Wolfgang Rose (ver.di/SPD)
Moderator   am 09.07.2009 | 09:13 | Anmerkungen: 1
Liebe Teilnehmende am heutigen Donnerstag von 10.30 bis 11.30 Uhr stellt sich Wolfgang Rose, der... mehr...
Herzlich Willkommen bei der Livediskussion!
Moderator   am 09.07.2009 | 10:28 | Anmerkungen: 24
Sehr geehrter Herr Rose, wir begrüßen Sie herzlich zu unserer Diskussion zum Bürgerhaushalt Hamburg und... mehr...
Moderator am 09.07.2009 | 10:34
Sehr geehrter Herr Rose,

die Frage in diesem Bürgerhaushalt Hamburg ist zu einen die, ob die Stadt angesichts der derzeitigen Ausgangslage zukünftig mehr sparen oder investieren sollte? Und zum anderen, wo genau damit angesetzt werden könnte?
Welche Möglichkeiten sehen Sie in dieser Hinsicht? Wo kann eingespart werden und wo sollte investiert werden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 09.07.2009 | 10:44
Sehr geehrter Herr Rose,

Sie sagen "Die zusätzliche Kreditaufnahme ist besser als eine massive Erhöhung der Erwerbslosigkeit". Wie aber sollte Hamburg Ihrer Meinung nach zukünftig mit dieser neuen finanziellen Belastung umgehen? Dürfen wir den nächsten Generationen eine solche Schuldenlast zumuten? Welche Möglichkeiten sehen Sie, um die Schulden wieder zu reduzieren?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 09.07.2009 | 10:57
Sehr geehrter Herr Rose,

vielleicht haben Sie es noch nicht gesehen, aber wir haben hier noch zwei weitere Fragen an Sie, die als gesonderte Beiträge eingestellt wurden:

 Link

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 09.07.2009 | 11:05
Übertrag einer Frage:

Wen sollen die breiten Schultern tragen?
GG60 am 09.07.2009 | 10:44
Sehr geehrter Herr Rose, ich unterstütze Sie bei Ihrer Forderung, dass insbesondere jetzt, breite Schultern mehr tragen müssen. Sie sind es ja auch gewesen, die vor dem Fiannzmarktcrash am meisten profitiert haben, und die Klugen und Vorsichtigen unter ihnen sind auch nicht wie die Lemminge über die Klippe gesprungen.
Doch, wen sollen sie tragen? Zukunft kann doch nur aus besserer Bildung erwachsen, Gerechtigkeit aus viel kleineren Klassen und nicht aus der Elbphilharmonie. Intakte Schulgebäude, niedrigschwellige Familienhilfen und sichere Radwege, das sind doch Beispiele für die wahren Leuchttürme für Hamburgs einzigen Rohstoff.
Verwaltungsinterne Optimierungen?
Moderator   am 09.07.2009 | 11:10 | Anmerkungen: 3
Sehr geehrter Herr Rose, im Gegensatz zu den drei Feldern Bildung, Wissenschaft und Soziales haben die... mehr...
Vielen Dank für die spannende Diskussion!
Moderator   am 09.07.2009 | 11:30 | Anmerkungen: 1
Sehr geehrter Herr Rose, liebe Teilnehmende, wir danken Ihnen herzlich, dass Sie sich die Zeit genommen... mehr...
Moderator am 09.07.2009 | 18:17
Hallo Frau Möller,

inwiefern würden Sie Kulturstandort-Marketing in Hamburg verbessert sehen wollen?
Wo hapert es und wie sollte hier angesetzt werden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Moderator am 09.07.2009 | 18:21
Hallo Pleo,

woran liegt es, dass die Mitarbeiter der Polizei - unabhängig von der Tätigkeit, wie Sie sagen - vergleichsweise früh in den Ruhgestand gehen? Und wie lässt sich das begründen?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Zusammenfassung vom 09.07.09
Moderator   am 09.07.2009 | 20:49 | Anmerkungen: 0
Liebe Teilnehmende, am heutigen Donnerstag stellte sich Wolfgang Rose, der Landesbezirksleiter ver.di... mehr...
Letzter Tag der Diskussion
Moderator   am 10.07.2009 | 10:32 | Anmerkungen: 3
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Heute beginnt der letzte Tag der Diskussion. Sie können bis heute... mehr...
Moderator am 10.07.2009 | 13:16
Hallo chaoshacker!

Das kommentieren der Beiträge funktioniert jetzt wieder. Auch bei den Wikis können wir momentan keine Fehler feststellen.

Viele Grüße
Maren Lübcke (Moderation)
10. Juli 2009 Letzter Tag des Bürgerhaushaltes Hamburg
Moderator   am 10.07.2009 | 18:01 | Anmerkungen: 0
Nach vier Wochen der intensiven Diskussion mit fast 2000 Beiträgen, 245 erstellte Haushalte und und fast 550... mehr...
Melden Sie sich an und laden Sie Ihre Freunde ein
Foren-Übersicht
Hauptforum
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 278
Diskussion mit Wolfgang Rose (ver.di / SPD)
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 37
Leistungen & Projekte
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 18
Mögliche Einsparungen
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 223
Begründungsforum
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 1286
Livediskussion Bildung
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 41
Expertenforum
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 47
Lob & Kritik
Neue Beiträge: 0
Beiträge Gesamt: 37